Meierhofer-Logo

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!

Sie erreichen uns Mo-Fr von 8.00-18.00 Uhr - D +49 89 442316-0 | AT +43 7435 59170-0 | CH +41 31 33020-80

Sie suchen etwas Bestimmtes?

Herzkatheter

Ähnlich wie der OP, ist das Herzkatheterlabor ein Nadelöhr für die Patientenbehandlung. Die Lösung Herzkatheter von Meierhofer leistet wertvolle Unterstützung, um die Wartezeiten sowohl der Patienten als auch der Mitarbeiter zu vermeiden. Untersuchungsanforderungen werden gestellt, geplant und dokumentiert. Im Gegensatz zu separaten Modulen von Spezialanbietern, die nur über Schnittstellen mit dem KIS bzw. den darin enthaltenen Daten verbunden sind, ist die Lösung von Meierhofer tief in das M-KIS integriert. So stehen alle Informationen aus der Patientenakte des Patienten zur Verfügung und können übernommen und weiterverarbeitet werden. Alternativ kann es auch als Spezialsystem betrieben werden. 

Nach Durchführung und Dokumentation der Untersuchung wird der Herzkatheter-Bericht auf Basis der erfassten Daten erstellt; die Untersuchung kann dann das Modul abgerechnet werden. Die Daten wiederum können zu Auswertungszwecken aggregiert und zu Reports zusammengestellt werden.

Highlights:

  • Automatische Berichterstellung
  • Nutzung der erfassten Daten zu Auswertungszwecken und zur Reporterstellung
  • Arbeits- und Suchliste für Untersuchungen und Maßnahmen
  • Terminmanagement: Planung der Herzkatheter-Anforderungen in den Terminkalender der Abteilung
  • Allgemeine Untersuchungsdokumentation
  • Spezielle Untersuchungen (Hämodynamik und erweiterte Hämodynamik für pädiatrischen Herzkatheter), LV-Angiographie, Klappenbefundung, Shunt-Berechnung, Koronarangiographie, PTCA (und pädiatrische PTCA), Übernahme von Werten aus dem Messplatz, Berechnung von Werten aus den vorhandenen Daten)
  • Leistungserfassung und -abrechnung
  • Befund- und Briefschreibung
  • Anbindung von Röntgenanlage und Messplatz

Ihre Vorteile: 

  • Optimierung der Prozesse im Herzkatheterlabor durch:
    • Besseres Patientenmanagement
    • Einfaches Auftrags- und Terminmanagement
    • Effiziente Ressourcenplanung und -steuerung 
    • Automatische Erstellung von Untersuchungsberichten
    • Untersuchungsgenaue Steuerung der Freigaberechte von Anforderungen
    • Prüfmechanismen
    • Anbindung von Messgeräten aus dem Bereich der Funktionsdiagnostik